Facebook
Kontakt

Termine

Regelmäßig

Asylcafé
Dienstag und Mittwoch
16:30 bis 18:30 Uhr
Bonnstraße 32
Powerfrauen
Mittwoch
10:00 bis 12:00 Uhr
Friedrich-Ebert-Straße 36
Kreatives Gestalten
Mittwoch
12:00 bis 15:00 Uhr
Friedrich-Ebert-Straße 36

Aktuell

Wie kann bürgerliches Engagement mit staatlichen Integrationsmaßnahmen besser vernetzt werden?

weiter lesen...

Integrationskongress mit unserem Chor

Wie kann bürgerliches Engagement mit staatlichen Integrationsmaßnahmen besser vernetzt werden? Diese übergeordnete Frage stellte sich beim „7. Integrationskongress NRW: Ankommen in Nordrhein-Westfalen“.

Daher war es keine Frage, dass eine Abordnung des Vorstands der HBK nach Solingen fuhr. Auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) kam zu diesem Anlass, um die Eröffnungsrede zu halten und mit Referenten und Teilnehmern Erfahrungen auszutauschen. In verschiedenen Workshops und Fachforen wurde vormittags die Entwicklung neuer Konzepte besprochen, die helfen, Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen zu integrieren. Nachmittags wurden Themen wie Bildung, Arbeitsmarkt und Teilhabemöglichkeiten für junge Menschen mit Migrationshintergrund diskutiert. Mehr als 20 Verbände und Intuitionen waren auf dem Integrationskongress mit Ständen vertreten, darunter auch das Elternnetzwerk NRW, mit dem die HBK eng zusammenarbeitet.

Besonders stolz sind wir darauf, dass unser Flüchtlingschor „Gemeinsam singen“ zusammen mit dem West-Ost Diwan Ensemble der Josef-Metternich-Musikschule der Stadt Hürth unter Leitung von Dorothea Rauscher-Corazolla und Ruddi Sodemann dort mit den musikalischen Beiträgen betraut wurde.

Chor und Instrumentalisten waren frühmorgens bei Sonnenschein und in froher Erwartung mit dem Bus von Hürth aus aufgebrochen. Unser Eingangslied „Ich lieb den Frühling“ passte zum Tag und kam sehr gut bei den rund 850 Kongress-Teilnehmern an. Des Weiteren gab unser Chor „Über sieben Brücken musst du gehen“ und „Die Menschen sind alle verschieden“ zum Besten. Ganz besonderen Beifall aber ernteten unsere Chormitglieder, als sie sich auf Deutsch einzeln mit einigen persönlichen Sätzen dem Publikum vorstellten und zum Schluss die auf Flüchtlinge adaptierte Version von „Unser Stammbaum“ sangen. Das rührte die Zuhörer sehr an, nicht wenigen standen die Tränen in den Augen und sie folgten gerne der Einladung, den auf die Leinwand projizierten Refrain „So sind wir all hier hingekommen …“ mitzusingen.

Auftritt beim Integrationskongress